Sport und Kultur


Nach dem Lauf in Körle hatten wir plötzlich wieder Sehnsucht nach bergigem, wir entschieden uns am Sonntag für den Alpenpfad und anschließend Hoher Dörnberg, Wichtelkirche und Helfensteine, ein toller Spaziergang und wenn man will mit Klettereinlagen ... hier ein paar Photos:

TOP | Startseite

Immer schon wollten wir einmal die "Warburg" besuchen, nach dem 6. Warburger Diemellauf ergab sich die Gelegenheit, und es ist nicht die "Warburg", sondern es ist die Burgruine am Desenberg, im jeden Fall einen Fussmarsch wert.

Photos: hjg

TOP | Startseite

Nach dem 21. Schmillinghäuser Volkslauf Besuch der Kugelsburg bei Volkmarsen:


Photos: hjg
TOP | Startseite

Der 6. Sababurger Tierparklauf 20.7.14

In dem 1571 von Landgraf Wilhelm IV. gegründeten Tierpark tut sich ein sportliches Event wie der Tierparklauf überhaupt nicht schwer, im Gegenteil. Dieser Lauf rundet die Veranstaltungen des Tierparks ab und bereichert die gebotene Vielfalt um eine weitere. Der 130 ha große Tierpark lädt eigentlich immer zu einem Besuch ein.

Groß geschrieben wird im Tierpark der Kontakt zwischen Mensch und Tier, im gesamten Tierpark gibt es mehrere Bereiche in denen der direkte Kontakt zu verschiedenen Arten möglich ist.

Ein Bauernhof mit selten gewordenen, bzw. vom aussterben bedrohten Haustieren und verschiedenen Vorführungen ist eines der Zentren im Park geworden.

Die Greifvogelstation mit Ihren täglichen Vorführungen, das Wolfsgehege, die Luchse und natürlich ein liebevoll gestalteter Kinderspielplatz reihen sich in die vielfältigen Angebote ein. Es fährt auch ein kleine Bahn und die Kinder bis 12 Jahren können Scooter fahren. Der Besuch im Tierpark ist immer ein Erlebnis für die gesamte Familie

... und das wichtigste sind die Tiere:

Hier gehts zum Tierpark Sababurg


TOP | Startseite

Helmarshausen/42. Mordkammerlauf
Unsere letzte Station war Helmarshausen, ein verträumter Stadtteil von Bad Karlshafen, der Lauf Quer durch die Mordkammer stand an, oben im Wald hatte der die Helfer des MTSV 1881 Helmarshausen eine anheimelnde nette, kleine Festecke aufgebaut, die Anmeldung verlief dank guter Organisation zügig, die Starts erfolgten Schlag auf Schlag, für das leibliche Wohl war in den Zelten hervorragend gesorgt, Kuchen- und Kaffeezelt, Bratwurststand und ein Getränkstand rundeten alles sehr angenehm ab. Alles wirkt sehr angenehm familiär, man fühlte sich sofort wohl. Als die Letzten Läufer die Ziellinie überquert hatten begann man in einem zur EDV-Station gemachten Bauwagen sofort und zügig mit der Auswertung. Die Siegerehrung stand an, die Sieger erhielten Trophäen und Wanderpreise, die Urkunden wurden angenehm schnell und herzlich verteilt. Anschließend gab es noch zwei kurzweilig gestaltete Verlosungen, die auch die Nichtgewinner erheiterten. Die Veranstaltung war dann beendet. Gelungen, absolut gelungen, ein großes PLUS für den Veranstaltenden MTSV 1881 Helmarshausen!
Unsere beiden jungen Läuferinnen steckten schon wieder voller Tatendrang, und da hat Helmarshausen auch etwas zu bieten, die Krukenburg (eine kleine Bildstrecke), es empfiehlt sich vom Ortskern zu Fuß zur Burg zu gehen, man kann zwar auch fahren, hat dann aber nicht den herrlichen Blick über den restaurierten Stadtkern von Helmarshausen:

Kurz vor der Krukenburg befindet sich ein Café/Restaurant und am Eingang der Krukenburg ist noch ein Kiosk mit Sitzgelegenheiten. Die Eintrittspreise betragen € 1,- für Erwachsene und € 0,50 für Kinder und Ermäßigte.
Weiter auf dem Weg nach Kassel kann man dann noch einmal am Wasserschloß Wilmersen (OT von Trendelburg) halt machen, es lädt zu einer kleinen Tour ein, auch die Ausstellung im Kioskgebäude am Eingang ist rech sehenswert.

So und jetzt: Ab nach Kassel, im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!
(* alle Bilder hjg, Nachveröffentlichung unter Quellenangabe gestattet *)
TOP | Startseite